Stark

„Du musst stark sein“, sagen viele.
„Ich zeige Dir wie“, die Seltenheit.
„Steh auf, wenn Du am Boden bist“, die Parole derjenigen, die stehen.
„Hier, nimm‘ meine Hand. Beim nächsten Mal schaffst Du es allein“, ist rar.

Stark wird man nicht geboren, man wird stark geliebt.
Stark wird man, wenn man weiß, dass Zuhause immer zuhause sein wird.
Egal, was geschieht.

Stark ist der, der starke Vorbilder hat.
Menschen, die wieder aufstehen, zurück auf ihren Weg.
Stark ist derjenige, der auch Schwäche zeigen kann.

Stark sein bedeutet, Konflikten nicht aus dem Weg zu gehen.
Sie nicht zu ignorieren, mögen sie auch unbequem sein.
Stark sein bedeutet, auch derjenige sein zu können, der das Unangenehme ausspricht.

Zu wissen, man wird geliebt. Von den Menschen, die einem die Liebsten sind.
Das Gefühl, dass nicht jeder Dein Freund sein muss. Nicht einmal sein sollte.
Die Gewissheit, dass auf Regen Sonnenschein folgt.
Vertrauen in das, was man leisten kann.

Stark ist der, der kämpfen kann, wenn er muss.
Stärker ist der, der weiß, wofür er kämpft.
Am stärksten ist jener, der weiß, wann es einen Kampf zu vermeiden gilt.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.